Der

Wurmbergturm

Hoch oben auf dem Wurmberg thront der 2019 gerade vollendete, 32m hohe Wurmbergturm, dessen höchster Aussichtspunkt über 162 Stufen oder ganz bequem mit dem Fahrstuhl erklommen werden kann und von dem sich auch der gegenüber liegende Brocken in voller Pracht bewundert lässt.

1000 Meter ü.NN
ÜBER Den Wolken
32 Turmhöhe
500 km Sicht*
162 Stufen
EIN Fahrstuhl
29 Meter Rutsche

Die Fakten



Der Wurmbergturm befindet sich auf der Spitze des geheimnisvollen 971m hohen Wurmbergs. Mit einer Höhe von 32 Metern bietet er auf zwei Aussichtsplattformen einen Rundumblick in 1000m Höhe. Damit ist er ein würdiger Nachfolger seines Vorfahrens, des Skiprungschanzenturms, mit fast 100jähriger Wurmberg-Schanzen-Geschichte.


Der Turmaufstieg über 162 Stufen, kann auch barrierefrei, mit dem Fahrstuhl erreicht werden. Die verbauten 100 Tonnen Stahl sieht man ihm nur von innen an, wohingegen die beiden verglasten Aussichtsplattformen schon aus der Ferne zu erkennen sind. Eindrucksvolle Ansichten und kleine Andenken gibt es zudem am turmeigenen Souvenirshop.



Die Aussicht

Der Wurmbergturm ist ein architektonisches Glanzstück, in dem seine Besucher eine spektakuläre Aussicht auf das Harzumland, den Thüringer Wald und noch weitere Entfernungen, genießen können. Der mit 1141m noch etwas höhere Brocken erhebt sich in Blickrichtung Norden. Weiter östlich kann bei guter Wetterlage der nicht minder bekannte Kyffhäuser auf sich aufmerksam machen, ebenso wie der Hohe Meißner im Süden.


Bei fabelhafter Sicht in den Herbst-, Wintermonaten reicht das imposante Landschaftsbild manchmal sogar bis hin zur Nordsee. An einigen Tagen kommt es auch vor, dass man über den Wolken schwebt und einen faszinierenden Blick in die Ferne und auf den Bergnachbarn Brocken hat, der auch aus dem Wolkenteppich hervorlugt.


Der Tiefblick


Vom Wurmbergturm kann man nicht nur weit blicken, sondern er lässt auch in 30 Meter Tiefe blicken. Wer es mag und auch verkraftet, dem gibt eine Öffnung im Boden, mit einer dicken Glasscheibe, die Möglichkeit dazu.

Der Abstieg


Wem der Aufstieg auf den Wurmbergturm schon zu lange gedauert hat oder zu anstrengend war, kann sich einen heiteren und etwas rasanteren Turmabstieg gönnen und ist in Windeseile über die 29m lange Tunnelrutsche unten angekommen.